Der diesjährige Trend, viele Spiele und noch mehr Menschen - Spiel 2018

04.11.2018 16:00

Es ist für uns Brettspieler eine Pilgerreise. Wir machen uns aus allen Ecken Deutschlands auf, ach was rede ich, aus aller Welt um an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Auch wir sind seit Jahren begeisterte Anhänger, früher aus reinem privaten Interesse, mittlerweile in offizieller Mission des SpieleTaxi's. Die Rede ist von der Spiel in Essen. Die weltgrößte Spiele-Messe.

Dieses Jahr haben wir uns das Spektakel drei Tage lang angetan. Wir konnten uns Donnerstag, Freitag und Sonntag den Gelüsten unserer Brettspielliebe hingeben. Doch was war dieses Jahr anders? Vom Gefühl her war es dieses Jahr deutlich voller, laut offiziellen Angaben stieg die Besucherzahl von 182.000 auf 190.000. Was für eine stolze Zahl, die so nicht allein da steht, es sind dieses Jahr über 1400 gemeldete Neuerscheinungen und dazu noch eine weitere Halle mit Ausstellern. Eine Superlative jagt die Nächste.

Aber gibt es in Zeiten von Kickstarter überhaupt noch "Aha"-Momente oder Titel, die man so noch nicht gesehen hat? Irgendwie hat man das Gefühl gehabt, es gibt für die meisten Titel bereits einen Kickstarter, auch wenn so manche die Plattform nur noch als Vorverkauf nutzen. Gibt es richtige Neuheiten die man vorher noch nicht auf dem Schirm hatte? Ja, die gibt es, auch wenn selbst gestandene Verlage mittlerweile den Weg über Kickstarter an die Kundschaft betreten. Ob diese Entwicklung von Kickstarter insgesamt gut oder schlecht für den Markt ist, möchte ich an dieser Stelle nicht beantworten.

Für uns sind seit Jahren die hinteren Hallen, in diesem Jahr die Halle 4,5 und 6, die interessanten Hallen. Viele kleine Verlage die mit ihrer Spielidee oder einem gewagten Artwork den Kontakt zu den Fans suchen. Man erhascht vielleicht doch noch das ein oder andere Spiel, das noch nicht über Kickstarter feilgeboten wurde.

Wir haben auch in diesem Jahr viele tolle Gespräche geführt, neue, liebe Menschen kennengelernt, die alle sich dem selben Hobby hingeben: Brettspiele, Kartenspiele, das analoge Spielerlebnis, aber halt...analog? Nein, seit Jahren schon werden immer wieder Versuche unternommen, um das digitale Spielvergnügen mit dem analogen zu verbinden. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Ist hier ein Trend zu erkennen? Definitiv nein. Es gibt Verlage, die sich darauf spezialisiert haben, setzen es als festen Bestandteil des Spiels ein, andere nutzen eine App als Beiwerk. Aber insgesamt befindet sich diese Kombination in der Minderheit. Aber wo ist der aktuelle Trend? Sind die letzten zwei Jahre von den Escape und Exit Spielen geprägt gewesen, sind sie dieses Jahr eher beiläufig gezeigt worden. Doch was ist der diesjährige Trend? Wo ist er? Wir haben ihn dieses Jahr vergeblich gesucht. Wenn man unbedingt möchte, könnte man dieses Jahr einen Trend im Bereich der "Detektiv"-Spiele sehen. Seine Spielwelt selbst erkunden, das Spielmaterial nach Hinweisen durchsuchen, eine Geschichte erleben, eigene Ermittlungen durchführen. Es ist ein Spielbuch im Gewand eines Gesellschaftsspiels. Aber für einen richtigen Trend, war es dann doch wieder zu wenig. Aber was interessiert uns der Trend, die Hauptsache ist doch, dass wir Spaß mit unserem Spielgenre haben oder dem Spielmechanismus, der uns liegt. Und ja, den Spaß werden wir auch dieses Jahr mit den vielen Neuheiten haben. Denn eins ist sicher, es ist für Jeden etwas dabei.

Auch in diesem Jahr, auch wenn es durch Termine und Verpflichtungen deutlich anstrengender gewesen ist, haben wir wieder unsere Freude gehabt. Freude an den vielen bekannten Gesichtern, die man viel zu selten sieht, Freude an den witzigen Gesprächen und den Zufällen, wenn man morgens auf einen Termin wartet und neben einem eine Person steht, die man nur aus Facebook kennt und sich plötzlich gegenseitig unbekannterweise anspricht...und das bei 190.000 Besuchern an vier Tagen. Aber leider wird die Veranstaltung auch mit negativen Schlagzeilen konfrontiert. Diebstähle an Ständen die koordiniert und mit einer ganzen Gruppe begangen werden, Diebstähle von Geldbörsen, Taschen mit Spielen oder wie in unserem Fall, das eigene Handy. Auch das bleibt leider scheinbar nicht aus... Diese negativen Schlagzeilen lassen uns aber nicht davon abbringen, welch großartige Veranstaltung die Spiel ist. Sie ist wie ein großes Familientreffen, man hat Spaß miteinander, man Lacht und tauscht mitten im Gang Tipps aus, welches Spiel man sich unbedingt ansehen muss.

Ich bin mir sicher, die Spiel wird auch im nächsten Jahr Rekorde brechen und wir sind sicherlich wieder mit dabei. Denn neben einer Erkältung haben wir auch viele interessante Spiele mitgebracht die noch ausprobiert werden müssen und teilweise auch den Weg in unser Sortiment finden werden.


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.